Parodontologie: Professionelle Behandlung von Zahnfleischentzündung

ParodontologieDie Diagnose und Therapie der Erkrankungen des Zahnhalteapparates, auch genannt Parodontium, wird unter dem Begriff Parodontologie zusammengefasst. Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Zahnfleisch, dem Zahnzement, der Wurzelhaut und den Zahnhaltefächern, in denen der Zahn im Kieferknochen verankert ist.

Im Bereich des Zahnhalteapparates kann es zu verschiedenen Erkrankungen kommen: Entzündungen des Zahnfleisches oder des gesamten Zahnhalteapparates sind die Gingivitis und die Parodontitis, unter Parodontose ist der Zahnfleischschwund zu versehen. In der Umgangssprache werden Parodontitis und Parodontose häufig synonym verwendet.

Sie leiden unter einer Zahnfleischentzündung? Dann kommen Sie in unsere Zahnarztpraxis in Neubiberg bei München und lassen Sie sich von uns durch eine effektive und schonende Zahnfleischbehandlung helfen. Um einen Termin zu vereinbaren, rufen Sie uns an unter der Nummer 089-601 947 6. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren. Senden Sie uns einfach eine Nachricht an unsere Adresse info@dr-berkel.de oder lassen Sie uns unter der Nummer 089-606 683 62 ein Fax zukommen.

Parodontitis, Gingivitis und Parodontose: Die Zahnfleischerkrankungen und ihre Symptome

Liegt lediglich eine Zahnfleischentzündung vor, so wird dies als Gingivitis bezeichnet. Dies geschieht, wenn sich Beläge bzw. Zahnstein einige Zeit im Bereich des Zahnfleisches befinden. Anzeichen für eine Zahnfleischentzündung sind Schwellungen und Blut.

Als Parodontitis wird eine Infektionskrankheit bezeichnet, die durch bakterielle Besiedlung des Zahnhalteapparats hervorgerufen wird und die eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates zur Folge hat. Dies geschieht im Laufe von Jahren bei einer dauerhaft mangelhaften Mundhygiene. Auch Krankheiten wie beispielsweise Diabetes, Rauchen und Medikamente spielen eine Rolle bei der Entstehung von Parodontitis. Durch eine professionelle Parodontitisbehandlung in Form von intensiver mechanischer Bakterienentfernung kann erfolgreich gegen diese Krankheit vorgegangen werden. Bleibt Parodontitis unbehandelt, so kommt es zum Knochenabbau, zu Änderungen der Zahnstellung und schließlich zu Zahnverlust.

Wie wird eine Zahnfleischentzündung behandelt?

Die Behandlung von Parodontitis und Gingivitis ist immer sehr stark vom Einzelfall abhängig.

In den meisten Fällen ist eine operative Behandlung nicht notwendig. Bei lokaler Betäubung werden die Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten und Spülungen schonend und gründlich gesäubert.

Unser Ziel ist es, den Biofilm und die schädlichen Bakterien, die zur Zahnfleischentzündung und zum Knochenabbau führen, zu entfernen. In besonderen Fällen werden die verantwortlichen Bakterien bestimmt und gezielt mit Antibiotika behandelt. Bei extremem Knochenverlust kann der Knochen mit Schmelz-Matrixproteinen und Knochenersatz-Materalien aufgebaut werden.

Der Laser eröffnet neue Horizonte in der Behandlung der Parodontitis. Durch die bakterienabtötende Wirkung des Laserstrahls kann in den meisten Fällen auf die Gabe von Antibiotika verzichtet werden. Der Laserstrahl eliminiert in tiefen Taschen die aggressiven Parodontitis-Keime und schafft damit die Voraussetzung zum Ausheilen der Zahnfleischerkrankung. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Laser-Therapie die Heilungschancen der Parodontitis erheblich verbessert. Weiterhin kann der Laser das Zahnfleisch günstig formen, so dass die Reinigung mit der Bürste erleichtert wird.

Unser Behandlungskonzept für Parodontitis und Gingivitis im Überblick

  • Untersuchung, Diagnose, Befund
  • Schonende Behandlung dank modernstem Lasergerät
  • Bakterientests zur Bestimmung von Krankeitsauslösenden Erregern
  • Desinfizierung der Zahnfleischtaschen mit Spüllösungen und professionelle Zahnreinigung
  • Ultraschall-Curettage: Säuberung der Zahnfleischtaschen von schädlichen Bakterien
  • Wenn nötig Nachbehandlung mit Antibiotika zur Heilung der bakteriellen Infektion
  • Der Eingriff erfolgt im allgemeinen unter lokaler Betäubung
  • Einsatz spezieller Ultraschall-Instrumente
  • Bei Bedarf Stabilisierung bereits gelockerter Zähne mit einer Schiene
  • Bei extremem Knochenverlust Aufbau mit Schmelz-Matrixproteinen und Knochenersatzmateralien

Sie leiden unter einer schmerzhaften Zahnfleischentzündung? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarztpraxis und lassen Sie sich von unseren Experten der Zahnmedizin helfen. Rufen Sie uns einfach an unter der Nummer 089-601 947 6 und wir bemühen uns, so schnell wie möglich einen Termin für Ihre Parodontitis-Behandlung zu finden. Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns auch gerne über unsere E-Mail-Adresse info@dr-berkel.de kontaktieren.

Jetzt einen Termin vereinbaren

Über uns

Anfahrt

© 2017 Dr. Tuna Berkel Neubiberg bei München